Warum brauchst du einen Mentor?

Investitionen in dein Unternehmen sind wichtig- du brauchst sie, um z.B. neue Maschinen zu kaufen, in eine größere Räumlichkeit umzuziehen oder eine bessere Technologie anwenden zu können. All‘ das machst du, damit deine Unternehmensidee wachsen kann und du neue Märkte erschließt.

Genauso, wie du in die Entwicklung und das Wachstum deines Unternehmens investierst, musst du aber auch in dich und deine persönlichen Fähigkeiten investieren.
Hierzu benötigst du jemanden, der bereits an dem Punkt angelangt ist, an dem du mit deinem Unternehmen gerne einmal stehen möchtest und seine Erfahrungen mit dir teilt.
Diese Person wird als „Mentor“ bezeichnet und stellt jemanden dar, der dich, seinen „Mentee“, herausfordert und inspiriert.
Er wird dir Wissen vermitteln, dir bei der Unternehmensplanung zur Seite stehen, dich vernetzen und in deiner persönlichen Entwicklung fördern.
Genauso wie du deine Zeit in dein Unternehmen investierst, so wird der Mentor in dich investieren.

Einfach den folgenden Button klicken und erfahren, was du von einem Mentorenprogramm erwarten kannst:

Definition Mentor:

Herkunft:

Das Wort „Mentor“ entstammt aus dem griechischen (Μέντωρ (Méntor)). In der griechischen Mythologie war „Mentor“ der väterliche Berater und Erzieher von Telemach, der Sohn von Odysseus. Heute bezieht sich ein „Mentor“ auf einen Lehrer/Förderer, der Menschen dabei hilft, in den Beruf einzusteigen.

Wann bekommst du einen Mentor?

Einen Mentor bekommt jeder, der uns überzeugt hat.
Mit „Überzeugen“ meinen wir, dass du an den angebotenen Coachings, Webinaren und Workshops erfolgreich teilgenommen haben musst.

Keine Angst, wir werden hierbei „Erfolg“ nicht mit Abschlussklausuren oder Hausarbeiten bewerten.

Uns ist es hierbei wichtig, dass du an den angebotenen Veranstaltungen teilnimmst und in Diskussionen und Gesprächen zeigst, dass es du es ernst meinst.