Behind the scenes: Klappe die Zweite

Herzlich willkommen zu einer weiteren Folge unserer Serie „YBG – Behind the scences“. Viel Spaß beim Lesen.

YBG Rocks: Von Talenten, die jetzt zusammen durchstarten!


Was ich an meiner Arbeit am genialsten finde? Mit Abstand all‘ die wunderbaren Gründer und ihre tollen Ideen: Und ganz besonders freue ich mich dann, wenn sie sich untereinander ebenfalls ganz ausgezeichnet verstehen und sogar gemeinsam „Business“ machen: Eine YBG Erfolgsstory von Paula, Maria und Angelina.

Was passiert, wenn eine Webseitenheldin und eine PR und Kommunikationsexpertin sich bei YBG kennenlernen und sich anfreunden? Richtig: Schnell wird noch eine Rechtsanwältin mit ins Boot geholt und fertig ist ein Trainingskonzept, das Unternehmern u.a. durch Seminare dabei hilft, sich im social media Dschungel zurechtzufinden und einen glanzvollen Auftritt auf der World Wide Web Bühne hinzulegen, ohne rechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Da das „Online Legal Social“ Team natürlich auch selbst auf der eigenen Webseite strahlen wollte, wurde hierfür ein weiteres YBG Talent mit eigenem Fotostudio für die Bilder auf der Homepage beauftragt. Bravo, kann ich nur zu so einem tollen Ergebnis und so viel Kooperation sagen. Wer sich selbst von Angelinas Bildern und dem „Online Legal Social“ Angebot für Gründer von Paula, Maria und Melanie überzeugen möchte, sollte unbedingt einmal auf der folgenden Seite vorbeischauen https://online-legal-social.de/.
Kleiner Geheimtipp: Am 9. November findet das nächste Seminar der Mädels zu diesem Thema statt!

Vom YBG Talent zum Filmstar und zurück: Unsere Masterclass macht‘s möglich


YBG Masterclass heißt, dass ein Experte in einem halbtägigen Workshop sein Fachwissen an unsere Gründer vermittelt und sich hierzu natürlich auch so richtig von ihnen ausfragen lässt: Diesmal war Alicia Rost von „InzwischenZeit:Filme“ zu Gast und hat uns ihr jahrelanges Wissen aus der Welt der Medien näher gebracht.

Hierbei wurden u.a. Fragen wie „Welches Thema eignet sich für welche Redaktion und für welches Medium?“, „Wie stellt man den Kontakt her?“ oder „Was zieht man auf einer Pressekonferenz überhaupt an?“ beantwortet. Damit das Erlernte dann auch gleich in die Tat umgesetzt werden konnte, durften die Teilnehmer ihre eigene Pressemitteilung verfassen und haben im Anschluss Feedback von der Gruppe bekommen. Getreu dem Motto „Hart aber fair“ hielt dann jeder am Ende seine eigene Pressemitteilung in den Händen. Aber damit noch nicht genug, denn das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss: Exakt eine halbe Stunde vor Ende baute Alicia ihre riesige Kamera auf und stellte zwei große Strahler dahinter. Ein bequemer Hocker wurde vor der Kamera platziert und der Raum abgedunkelt: Irgendwie kam man sich schon ein bisschen vor wie am Filmset – und schließlich die alles entscheidende Frage: “Wer möchte interviewt werden? Wir zeichnen alles auf uns schauen uns das Ergebnis danach auch gleich an“, lächelte Alicia samt Assistentin begeistert in die Runde. Zögerlich wurde eine Hand in der rechten Ecke des Raumes gehoben und Felipe stellte sich seinem ersten Live Interview und meisterte die Situation – trotz gemeiner Fangfragen, Schweißperlen auf der Stirn und grellen Scheinwerferlicht von vorne- wirklich ausgezeichnet. „Unglaublich“, schmunzelte er dann beim abschließenden Ansehen des Interviews „ich hätte nie gedacht, wie schwierig so was doch sein kann“.